Willkommen
Geschichte
Wir über uns
Aktuelles
Termine / Dienstplan
Einsätze
Technik
Feuerwehrhaus
Mitglied werden
Spielmannszug
JF + Altersabteilung
Aktuelle Bilder
Links
Patenwehr
Impressum / Kontakt



Große Aufgabe für kleine Löschhelfer: Beim Zielspritzen auf der Spielstraße war Präzision gefragt.
© Thomas Weller
Blick von der Feuerwehrdrehleiter auf den Vorplatz des neuen Markelsheimer Feuerwehrhauses.
© Thomas Weller

Aktuelles

Bevölkerung konnte beim Tag der offenen Tür hinter die Kulissen blicken                                                           04.07.2017

Höhenflug auf 30 Meter erfordert Mut

Markelsheim.Groß war das Interesse am neuen Feuerwehrhaus in Markelsheim. Vergangenen Sonntag konnte die Bevölkerung das Gebäude im Unteren Wasen bei einem Tag der offenen Tür unter die Lupe nehmen.

Eine interessante Fahrzeug- und Geräteschau zeigte die Ausrüstung der ehrenamtlichen Retter und Helfer. Viele kleine Besucher nahmen die Gelegenheit wahr, mal am Steuer eines Feuerwehrautos zu sitzen. "Star" war allerdings die hochmoderne neue Drehleiter der Stadt-Abteilung, mit der mutige Tombola-Gewinner einen raschen "Höhenflug" auf gut dreißig Meter erleben und vom sicheren Rettungskorb aus die Rundumsicht und den Blick auf das bunte Gewusel vor der Fahrzeughalle genießen konnten.

Hier gab es auch Informationen über den Spielmannszug der Feuerwehr, an dessen Stand nicht weniger als 850 Tombola-Lose zugunsten der Jugendarbeit in der Markelsheimer Wehr verkauft wurden. Umfangreiche Spenden machten es möglich, dass jedes Los gewann. Auf einer Spielstraße konnten sich die kleinen Besucher unter anderem beim Ziel-Spritzen, Büchsenwerfen oder Kegeln mit dem Feuerwehrschlauch messen.

Zum Auftakt des Aktionstags hatte ein ökumenischer Gottesdienst mit Pater Basil und Pfarrer Horst-Frithjof Tschampel, umrahmt von der Musikkapelle stattgefunden.

Das Orchester unterhielt anschließend die Gäste mit weiteren Darbietungen, während später der Kreisfeuerwehr-Spielmannszug mit Musikern aus Markelsheim, Tauberbischofsheim und Wertheim einen Querschnitt seines Repertoires vorstellte.

Bei Führungen mit Abteilungskommandant Martin Beck und seinem Stellvertreter Jochen Herrschlein bekamen Interessierte einen detaillierteren Einblick in das neue Gebäude und die Feuerwehrarbeit. Auf dem Hof und in der Fahrzeughalle fand eine großen Hocketse statt. Auch Oberbürgermeister Udo Glatthaar besuchte den Tag der offenen Tür und lobte im Beisein von Ortsvorsteherin Claudia Kemmer, dem Leiter der Mergentheimer Feuerwehr, Andreas Geyer, Kreisrat Dr. Urban Lanig sowie der Stadträte Karl Kuhn, Klaus-Peter Pfahler und Andreas Lehr die Einsatzbereitschaft der zweitgrößten Mergentheimer Feuerwehrabteilung. tom



Tag der offenen Tür in der neuen Feuerwache am Sonntag, 2. Juli                                                                        21.06.2017

Mit großer Fahrzeug- und Geräteschau

Bei einem Tag der offenen Tür kann am Sonntag, 2. Juli, das neue Markelsheimer Feuerwehrhaus im Unteren Wasen besichtigt werden.

Markelsheim. Nach einem Gottesdienst, der um 10.45 Uhr beginnt, gibt es neben Führungen durch das neue Gebäude eine Fahrzeug- und Geräteschau. Hierbei ist auch die neue, im Umkreis modernste, Drehleiter DLAK 23/12 GL-T der Bad Mergentheimer Feuerwehr zu sehen.

Weiter können sich die Besucher rund um die Themen Feuerwehr, Feuerwehrmusik, Jugendfeuerwehr und Kindergruppe informieren. Für Kinder wird eine Spielstraße aufgebaut.

Um die Bewirtung der Gäste kümmert sich unter anderem die Patenwehr aus Höchberg. Am Nachmittag können die Besucher bei Kaffee und Kuchen zusammensitzen. Bei einer großen Tombola zugunsten der Jugendarbeit in der Markelsheimer Abteilung der Freiwilligen Feuerwehr, dem Spielmannszug und der neuen Kindergruppe locken insgesamt 500 attraktive Preise.

Im Kostenrahmen geblieben

Mit dem Bau des neuen Feuerwehrhauses ist ein jahrelang gehegter Wunsch der Freiwilligen Feuerwehr, Abteilung Markelsheim, in Erfüllung gegangen. In der historischen Zehntscheuer, wo sie vorher untergebracht war, konnte kein reibungsloser Ablauf der Feuerwehrarbeit mehr gewährleistet werden.

Durch konstruktives Miteinander von Stadtverwaltung, Planern und Mitgliedern blieb das 2,3-Millionen-Vorhaben im geplanten Kosten- und Zeitrahmen.

Vor allem Markelsheims Abteilungskommandant Martin Beck hat sich unermüdlich für dieses Projekt eingesetzt, mit ihm Stadtbrandmeister Andreas Geyer.

Die neue Feuerwache ist ideale Grundlage für das erfolgreiche Arbeiten der nach der Kernstadt größten Einsatzabteilung mit 56 Aktiven, darunter neun Frauen. Zum Einsatzgebiet der Markelsheimer Wehr gehören auch Apfelbach, Herbsthausen, Schönbühl, Rüsselhausen und Herrenzimmern. Auf Anforderung werden zudem Einsätze in der Großen Kreisstadt wie im gesamten Kreisgebiet geleistet. Im Jahr 2017 wurde die Wehr bereits zu zehn Einsätzen gerufen. tom



Gerätehaus in Markelsheim offiziell eingeweiht / Baukosten bei 2,3 Millionen Euro / OB Udo Glatthaar: "Auch ein Stück Lebenswerk von Martin Beck"                                                                                                                                       28.04.2017

Funktional, wirtschaftlich und zukunftsfähig

Ein lang gehegter Wunsch der Freiwilligen Feuerwehr Markelsheim ist mit dem Bau des neuen Feuerwehrhauses in Erfüllung gegangen. Jetzt fand die offizielle Einweihung mit vielen Festgästen statt.

Markelsheim. Gleich zu Beginn spendeten Gemeindereferentin Schwester Katharina Küster und Pfarrer Horst-Frithjof Tschampel den ökumenischen Segen der Kirche. Sie würdigten den ehrenamtlichen Einsatz der Feuerwehrangehörigen als praktizierte Nächstenliebe.

"Wir haben nicht zu groß gebaut", schmunzelte Abteilungskommandant Martin Beck, als er die stattliche Gästeschar begrüßte. Neben Vertretern von Wehren aus dem gesamten Landkreis und der Partnerwehr Höchberg hatten sich Mitglieder von Kreis-, Stadt- und Ortschaftsrat sowie Repräsentanten von Verwaltung, Planungsbüro und bauausführenden Firmen in der Fahrzeughalle versammelt.

Freude und Stolz über das Bauwerk waren Beck ins Gesicht geschrieben. Vor über zehn Jahren war festgestellt worden, dass das alte Magazin in der Zehntscheune angesichts beengter und teils gefährlicher Verhältnisse nicht mehr tragbar war. Nun ist dieser Zustand Vergangenheit, nicht zuletzt dank "mutiger und richtungsweisender" Entscheidung der Stadt für das Abensberger Büro kplan AG, so Beck. Allen Beteiligten sagte er Dank für Unterstützung und gute Zusammenarbeit, besonders auch den bauausführenden Firmen: "Wir hatten eine harmonische und unfallfreie Baustelle.

Ein großes Kompliment machte der Kommandant seinen Markelsheimer Feuerwehrleuten für ihre Eigenleistungen: "Ihr seid eine starke Truppe - es macht Spaß mit euch!" Mit Blumen dankte Martin Beck zum einen Architektin Michaela Berkmüller, zum anderen seiner Frau Birgit, die sein jahrelanges Bemühen um den Neubau unterstützte. Für das Projekt gekämpft

"Sie haben alles richtiggemacht", bestätigte ihm darauf Oberbürgermeister Udo Glatthaar, der das Gebäude als "ein Stück Lebenswerk von Martin Beck" bezeichnete. Mit "unerbittlicher Unnachgiebigkeit" habe dieser für das Projekt gekämpft und könne nun stolz auf das schauen, was mit guter Arbeit der Baufirmen und großer ehrenamtlicher Unterstützung geschaffen wurde.

"Heute eröffnen wir ein wichtiges Standbein für unsere Sicherheit", betonte der Verwaltungschef. Es sei neues Domizil für die mit etwa 60 Aktiven größte Einsatzabteilung nach der Kernstadt. In der Zehntscheuer sei ein reibungsloser Ablauf der Feuerwehrarbeit schlicht nicht mehr möglich gewesen: "Wir brauchten diesen Neubau". Der habe nichts Üppiges, sondern sei in seiner Ausgestaltung zweckmäßig-funktional. Der Planerwechsel während der Vorbereitung sei risikobehaftet, letztlich aber die richtige Entscheidung gewesen, so Glatthaar.

Dank sagte er den aktiven Feuerwehrmännern und -frauen für ihre "super Arbeit", Stadtbrandmeister Andreas Geyer, der ebenfalls eine treibende Kraft gewesen sei sowie Stadtbaudirektor Bernd Straub und seinem Team, die intern das Vorhaben zu ihrem Projekt gemacht hätten. Ortschaftsrat und Gemeinderat hätten das Projekt konstruktiv begleitet, Land und Kreis leisteten finanzielle Unterstützung für das 2,3 Millionen-Projekt - "alleine hätten wir es nicht stemmen können." Besonders dankte Glatthaar Planern und ausführenden Firmen: "Der reibungslose Ablauf und das Ergebnis, das sich wirklich sehen lassen kann, sind nicht zuletzt Ihr Verdienst."

Verlässlicher Partner

Die immer vielseitigeren Anforderungen, denen heute eine freiwillige Feuerwehr gegenübersteht, hob Stadtbrandmeister Andreas Geyer hervor. Die Markelsheimer Abteilung sei ein starker und verlässlicher Partner innerhalb der Gesamtwehr und besitze nun einen neuen Dreh- und Angelpunkt. Dieser solle nicht nur Einsatz und Ausbildung, sondern auch der Pflege der Kameradschaft dienen.

Für das Landratsamt, das 230 000 Euro Landeszuschuss bewilligt habe, gratulierte Erster Landesbeamter Dr. Ulrich Derpa.

Einen kurzen Rückblick gab kplan-Vorstand Christian Lanzinger, der auf das ebenfalls von seinem Büro geplante Feuerwehrhaus in Külsheim als "Vorbild und Orientierung" ebenso verwies wie auf "viel Herzblut und Ideen" von örtlicher Seite. "Es war eine super Planungsphase, in der einfach die Chemie stimmte", betonte er mit Blick auf Andreas Geyer und Martin Beck. Der Bau selbst "flutschte so durch", von besonderen Vorkommnissen sei nicht zu berichten. Das Ergebnis sei "funktional, wirtschaftlich, robust und zukunftsfähig." Mit diesen Worten überreichte er den symbolischen Schlüssel an OB Glatthaar.

Einen Kirsch- und einen Apfelbaum sowie eine Floriansplakette hatte die Patenwehr aus Höchberg als Einweihungsgeschenke mitgebracht. Am Schluss der Feierstunde würdigte stellvertretender Abteilungskommandant Jochen Herrschlein mit Dank und Geschenk an das Ehepaar Beck den Einsatz für das neue Feuerwehrhaus. Dass die innerörtliche Zusammenarbeit funktioniert, wurde mit der Bewirtung durch den Gesangverein unterstrichen. Der "hauseigene" Spielmannszug, verstärkt durch Fanfaren des Tauberbischofsheimer Feuerwehrspielmannszugs, umrahmte die Einweihung. tom



Mit großem Festzug ins neue Domizil                                                                                                  13.03.2017

Lang ersehnter Tag war endlich da

Markelsheim. Mit einem veritablen Festzug haben die Angehörigen der Freiwilligen Feuerwehr Markelsheim am Samstag den Einzug in ihr neues Feuerwehrhaus zelebriert.

Musikalisch begleitet vom eigenen Spielmannszug legten Einsatzkräfte und Jugendwehr die wenigen Meter vom bisherigen Gerätehaus in der Zehntscheune zum modernen Neubau im Unteren Wasen zurück. Mit dabei war eine Abordnung der Patenwehr aus Höchberg und das Drehleiterfahrzeug der Mergentheimer Stadtabteilung. Die Markelsheimer Feuerwehrfrauen und -männer waren zunächst im Fronhof und kurz darauf, nach dem Marsch über die Tauberbrücke, vor dem neuen Gerätehaus angetreten, um den lang ersehnten Moment zu feiern.

Oberbürgermeister Udo Glatthaar betonte die wichtige Rolle der Markelsheimer Abteilung. Die Neubaumaßnahme bezeichnete er als richtigen Schritt. Der Kostenrahmen sei eingehalten worden - auch dank Eigenleistungen der Abteilung. Er würdigte Abteilungskommandant Martin Beck, für den das Gebäude "eine Art Lebenswerk" geworden sei.

Auch Ortsvorsteherin Claudia Kemmer und Stadtbrandmeister Andreas Geyer gratulieren den Feuerwehrangehörigen zum neuen Zuhause. Offizielle Einweihung des neuen Feuerwehrhauses ist am 26. April. Am 2. Juli findet ein Tag der offenen Tür statt. tom

Quelle: Fränkische Nachrichten


Jahreshauptversammlung 2016 mit Ausschusswahlen / Spielmannszug braucht Nachwuchs
                  30.01.2017

Umzug in den Neubau steht im März an

Ein Ausblick auf das neue Jahr und ein Rückblick auf 2016 standen im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung bei der Freiwilligen Feuerwehr Bad Mergentheim, Abteilung Markelsheim.

Markelsheim. Nach dem Totengedenken folgte der Jahresbericht von Abteilungskommandant Martin Beck. Die Einsatzabteilung zähle zurzeit 59 Mitglieder. Mit sechs Neuaufnahmen habe man die Lücke von zwei Austritten wieder schließen können.

Erfreuliches berichtete Beck vom derzeitigen Stand der Bauarbeiten am Feuerwehrgerätehaus. Im Unteren Wasen laufen die letzten Innenausbauarbeiten, die Arbeiten an der Außenanlage würden fortgesetzt, sobald dies witterungstechnisch möglich sei. Ein Umzug Anfang März sei realistisch, sagte Beck.

Sorge bereite ihm die Spielmannszugjugend und deshalb wolle man ordentlich die Werbetrommel rühren. Unter dem Motto "Pfeif rein! Hau drauf! Mach mit!", will man neue Mitglieder werben. Außerdem will man nach dem Umzug eine Kindergruppe gründen.

Weiter wies Beck auf die geänderte Alarm- und Ausrückeordnung hin. Die Abteilungen Althausen und Markelsheim bilden eine Löschwasserförderkomponente. Bei einem gewissen Einsatzstichwort werden sie alarmiert und müssen dann im gesamten Stadtgebiet und den Ortsteilen an der Einsatzstelle die Löschwasserversorgung gewährleisten.

Die Beladung des Löschgruppenfahrzeuges sei durch Verlastung einer Wärmebildkamera und einer Atemschutz-Notfalltasche weiter komplettiert worden, sagte Beck.

Schriftführer Sebastian Sieber berichtete von 14 Einsätzen, darunter sieben Brandeinsätze, zwei Wachbesetzungen und fünf Hilfeleistungseinsätze.

Neben den regulären Monatsübungen fanden über 25 außerdienstplanmäßige Veranstaltungen statt. Fahrer-, Maschinisten- und Atemschutzfortbildungen sowie Sonderübungen zum Thema Technische Hilfeleistung ergänzten die Ausbildung. Auch absolvierte man das Atemschutz-Notfalltraining, den alljährlichen Atemschutzübungstag und die Führungskräftefortbildung zum Thema Silobrände.

Auch die Kameradschaftspflege kam nicht zu kurz, hierzu zählen die Besuche der Patenwehr in Höchberg, Spalierstehen, gemeinsames Paintball spielen oder die Stallwächter-Party. Auch Arbeitseinsätze am Neubau des Gerätehauses wie Reinigungs- und zuletzt die gesamten Malerarbeiten im Innenbereich wurden in Eigenleistung vorgenommen. Tobias Hellenschmidt, Sarah Nagengast, Chiara Pröger, Melanie Söhner und Eileen Staudt besuchten die Truppmannausbildung Teil II (Modul Brandbekämpfung/Wasserförderung/Knotenausbildung) bei der Abteilung Althausen. Am Maschinisten-Lehrgang nahmen Tobias Hellenschmidt, Jochen Leuchs, Sarah Nagengast und Eileen Staudt teil. Der Atemschutzgeräteträger-Lehrgang wurde von Timo Gehrig und Marvin Lochner erfolgreich absolviert.

Tobias Hellenschmidt, Marvin Lochner, Sarah Nagengast und Eileen Staudt wurden bei der Abteilung Rengershausen zum Motorkettensägenführer ausgebildet. Den CSA-Lehrgang (Umgang mit dem Chemiekalienschutzanzug) besuchte Robin Lochner; Markus Pickel besuchte die "Weber Rescue Days" in Bad Kreuznach.

Michael Kronhofmann berichtete als Leiter des Spielmannszugs von 23 Mitgliedern und 13 Auftritten im vergangenen Jahr. Es wird wöchentlich im Feuerwehrhaus geprobt. Neben örtlichen Veranstaltungen spielte man auch beim Geburtstag von Kreisbrandmeister Wirsching auf. Derzeit befinden sich drei Jugendliche in Ausbildung.

Dankbar zeigte er sich bei Andreas Geyer für die Unterstützung bei der Anschaffung der neuen baden-württembergischen Feuerwehruniform. Gerne nehme man Kinder und Jugendliche zur Ausbildung für Flöten, Lyra oder Trommel an. Geprobt wird immer montags ab 19 Uhr im Feuerwehrhaus beim Spielmannszug.

Jugendwarthelfer Marvin Lochner berichtete von der Neuaufnahme von Tina Pflüger und dem Übertritt von Chiara Pröger in die Einsatzabteilung, womit die Jugendfeuerwehr aktuell 13 Mitglieder zählt, darunter zwei Mädchen. Die Zahl der Mitglieder in der Altersabteilung sei weiterhin stark rückläufig. Man treffe sich ausschließlich zu kameradschaftlichen Abenden.

Die Kassenführer Friedrich Gundling (Kasse Einsatzabteilung und Spielmannszug) und Sebastian Sieber (Kasse Jugendfeuerwehr) erstatteten Bericht und die Kassenprüfer Thomas Bauer und Christian Lehr bestätigten einwandfrei geführte Kassen. Ortsvorsteherin Claudia Kemmer sprach im Namen der Bevölkerung den Dank für den ehrenamtlichen Einsatz aus und wünschte einen reibungslosen Einzug in die neue Feuerwache. Auch der Leiter der Feuerwehr, Andreas Geyer, bedankte sich. Aufgrund der Finanzlage der Stadt sei nicht jede gewünschte Anschaffung machbar. Auch Markelsheim werde in die Truppmannausbildung Teil II einbezogen und werde in Zukunft das Modul Schlauchmanagement ausbilden. Mit Bezug des neuen Gerätehauses sollen auch die Hochwasserkomponenten für die Gesamtwehr zentral in Markelsheim gelagert werden.

Quelle: Fränkische Nachrichten


Abteilung Markelsheim:
Stuckateurbetrieb Helmut Ikas für Unterstützung ausgezeichnet
                     25.01.2017

Unverzichtbar für die Freiwillige Feuerwehr

Markelsheim. Im Rahmen der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Bad Mergentheim, Abteilung Markelsheim, hat der Stuckateurbetrieb Helmut Ikas die Auszeichnung des Deutschen Feuerwehrverbands als "Partner der Feuerwehr" erhalten.

Um einiges schwerer

Ohne "Partner der Feuerwehr" hätten es die Freiwilligen Feuerwehren wie auch die Feuerwehrangehörigen um vieles schwerer. Gleichzeitig wäre aber auch die Gesellschaft um vieles ärmer.

Denn ohne Unterstützung von Mitarbeitern, die in der Feuerwehr engagiert sind durch deren Arbeitgeber, wäre es um die Tagalarmbereitschaft von sieben bis 17 Uhr deutlich schlechter bestellt. Die Arbeitgeber, die ihre Mitarbeiter für einen Einsatz bei der Feuerwehr freistellen, ermöglichen die schnelle, weil ortsnahe Hilfe.

Inhaber selbst Mitglied

Beim Markelsheimer Stuckateurbetrieb Helmut Ikas mit Firmeninhaber Alexander Ikas - selbst Mitglied in der Feuerwehr - ist dies der Fall. Dies gilt hier umso mehr, als die Betriebsgröße der Firma Ikas eher überschaubar ist.

Firma Helmut Ikas wurde deshalb im Rahmen der Jahreshauptversammlung der Abteilung Markelsheim offiziell als "Partner der Feuerwehr" ausgezeichnet.

Die Auszeichnung soll der Bevölkerung auch bewusst machen, dass dem Einsatz der Feuerwehrleute ein ebenso großes Engagement der Arbeitgeber, selbst unter Inkaufnahme wirtschaftlicher Nachteile, vorausgeht.

Schild überreicht

Nur dadurch kann auch in wirtschaftlich schwierigen Zeiten die "nachbarschaftliche" ehrenamtliche Hilfeleistung möglich bleiben.

Das überreichte Schild, das am Firmengebäude der Firma Ikas in Markelsheim montiert wird, ist das nach außen hin sichtbare Zeichen, dass in dem Unternehmen ehrenamtliche Feuerwehrangehörige beschäftigt sind und ihnen keine Schwierigkeiten bei der Ausübung ihrer dienstlichen Pflichten bereitet werden.

Quelle: Fränkische Nachrichten


Atemschutzgeräteträger-Fortbildung

Atemschutznotfalltraining (ANT) abgehalten                                              13.03.2016

Am gestrigen Samstag fand für 12 Kameradinnen und Kameraden der Abteilung Markelsheim ein Tagesseminar zum Thema Atemschutznotfall statt. Der Tag begann um 8:00 Uhr mit einer Theorieeinheit im Lehrsaal Atemschutz der Feuerwache Bad Mergentheim. Hier wurden zunächst die rechtlichen Grundlagen erläutert. Weiterhin wurde von Ursachen von Atemschutzunfällen aus der Vergangenheit berichtet und es wurde erörtert, wie man diese, hätte verhindern können. Außerdem wurde der SHF-Check (Sehen-Hören-Fühlen-Check) praktisch aufgezeigt und das Absetzen eines qualifizierten Notrufs (MAYDAY-Ruf) gelehrt.

Danach folgten Praxisübungen in der Fahrzeughalle. Hier wurde das Abkuppeln der Mitteldruck-Leitung vom Atemschutzgerät unter Sicht/ 0-Sicht, ohne/ mit Handschuhen geübt. Hierauf wurde truppweise die Wechselatmung über das Abkuppeln der MD-Leitung und Abschrauben der Lungenautomaten geübt. Die Atemschutznotfalltasche wurde umfassend vorgestellt und der Umgang mit dieser erläutert. Ein kleiner Crash-Kurs zum Umgang mit Bandschlingen folgte.

Bei der anschließenden Belastungsübung auf dem Hof erzeugten die Ausbilder Markus Brand (Abteilung Rengershausen) & Dirk Frank (Abteilung Stadt) bewusst Stresssituationen, bei denen es galt ruhig zu bleiben und mit nur einem "mundvollen" Vorrat an Atemluft, die geforderte körperliche Belastung durchzustehen.

Nach der Mittagspause folgten zahlreiche Praxisübungen zum Atemschutznotfall, wobei das, erst am Vormittag, Gelehrte abgerufen und fehlerfrei angewandt werden musste.

Crashrettung aus einem gefährdeten Bereich, truppweises Vorgehen unter erschwerten Bedingungen, Sicherstellen der Atemluftversorgung durch Sicherheitstrupp, Such- und Rettungstechniken für Sicherheitstrupps und Selbsthilfe bei Fehlern in der Atemschutztechnik waren Inhalt der anspruchsvollen Übungen.
Am Seminarende um 17:45 Uhr folgte noch eine kurze Feedback-Runde, bei der alle Teilnehmer den Ausbildern einen sehr lehrreichen, aber auch anstrengenden Fortbildungstag bestätigten.                                                              Sebastian Sieber


Müllsammelaktion: „Kehrtwende“ auch in Markelsheim

Über viele Hundekotbeutel erschrocken                                                    29.02.2016

Markelsheim. Die Stadt Bad Mergentheim startete am vergangenen Samstag wieder ihre große Sauberkeitsoffensive. Auch im Stadtteil Markelsheim waren wieder rund 20 Kinder und Jugendliche von Jugendclub, Jugendrotkreuz und Jugendfeuerwehr unterwegs, um achtlos weggeworfenen Unrat einzusammeln.

Nach der Begrüßung durch Ortsvorsteherin Claudia Kemmer und Ausgabe der Handschuhe, Müllsäcke und der selbst organisierten Müllzangen, schwärmten die Gruppen in ihre zugeteilten Gebiete aus. Entlang der Radwege Richtung Igersheim und Elpersheim konnten etliche Müllsäcke gefüllt werden.

Neben Flaschen, Dosen, Plastikabfällen, war es auch wieder erschreckend, wie viel Hundekotbeutel entlang der Wege und in angrenzenden Wiesen und Äckern zu finden waren und nicht in vorhandene Mülleimer entsorgt wurden. Außerdem sammelten die Kinder und Jugendlichen Autoreifen, einen Eimer voller Kabelummantelung, zerbrochene Fensterscheiben, zahlreiche Elektrobauteile, Bodenbeläge und Metallschrott.

Eine beachtliche Ladung an Müll kam zusammen.

Nach Abschluss der Putzaktion war als Dankeschön für die Helfer in den Räumen des Jugendclubs, im Haus der Vereine, ein Imbiss mit Getränken vorbereitet.

Quelle: Fränkische Nachrichten



Jahreshauptversammlung 2015 / Große Freude über Baustart fürs Gerätehaus / Kritische Anmerkungen der Ortsvorsteherin und des Feuerwehrchefs

Hochwasseralarmplan ohne Feuerwehr?                                                  
17.02.2016

Markelsheim.
20 Einsätze, darunter sieben Brand- und sechs Hilfeleistungsnotfälle, ein Brandmeldeanlagen-Alarm und sechs Wachbesetzungen, leistete die Freiwillige Feuerwehr Markelsheim 2015.

Zur Hauptversammlung begrüßte Abteilungskommandant Martin Beck neben den Mitgliedern der Einsatzabteilung, des Spielmannszugs, der Jugendfeuerwehr und der Altersabteilung auch Ortsvorsteherin Claudia Kemmer sowie Mitglieder des Stadt- und Ortschaftsrates und Stadtkommandant Andreas Geyer im restlos gefüllten Lehrsaal des Gerätehauses.

Die Freiwillige Feuerwehr Markelsheim zähle zurzeit 103 Mitglieder, aufgeteilt in Einsatzabteilung (58), Spielmannszug (23), Jugendfeuerwehr (13) und Altersabteilung (neun). Neben den 20 Einsätzen galt es 2015, eine Vielzahl lehrreicher und anspruchsvoller Übungen sowie kameradschaftliche Veranstaltungen vorzubereiten und durchzuführen. Drei Ausschusssitzungen und weitere Gruppenführer-Besprechungen fanden statt.

Von der Jugend- und Altersabteilung
  • Jugendwart Sebastian Sieber berichtet aus der Jugendfeuerwehr über sechs neue Mitglieder (Florian Bayer, Fabian Gundling, Selina Gundling, Tobias Haas, Tim Pflüger und Marius Stilling). Drei Jugendliche sind ausgeschieden und ein Jugendlicher ist zur Einsatzabteilung übergetreten. Unter anderem wurde am Leistungsmarsch der Kreisjugendfeuerwehr in Rengershausen teilgenommen und beim SMOVE-Regionalentscheid in Schwäbisch Hall war eine Gruppe vertreten. Der sicherlich schwersten Herausforderung, die Abnahme der Bayerischen Jugendleistungsprüfung, stellten sich fünf Jugendliche zusammen mit 13 weiteren Altersgenossen von den Jugend-Abteilungen Althausen und Höchberg. Von Markelsheim waren Jens Gundling, Niklas Lochner, Chiara Pröger, Nino Pröger und Sandro Schmitt erfolgreich.
  • Die Altersabteilung sei weiterhin stark rückläufig. Die Alterskameraden treffen sich ausschließlich zu kameradschaftlichen Abenden.

Außerdem wurde der Florianstag mit Kirchgang, Fahrzeugsegnung und Kameradschaftsabend bei der Patenwehr Höchberg besucht. Auch beim Festzug zum 125. Geburtstag der Abteilung Stuppach beteiligte man sich.

Des Weiteren fand am Weinfest-Sonntag ein Aktionsnachmittag statt. Weiterhin ging 2015 der Gerätehausneubau in die heiße Phase, der erste Baggerbiss erfolgte. In zahlreichen Besprechungen mit allen Beteiligten wurde die Maßnahme bis hin zu den Ausführungsplanungen und Ausschreibungen weiter vorangetrieben.

Erfreulicherweise wurden fünf neue Mitglieder in der Einsatzabteilung verzeichnet. Ein Übertritt (Marvin Lochner) aus der Jugendfeuerwehr und vier Neuzugänge (Tobias Hellenschmidt, Sarah Nagengast, Melanie Söhner und Eileen Staudt), die bereits am Grundausbildungs-Lehrgang (Truppmann Teil I) erfolgreich teilgenommen haben und somit auch schon für den Einsatzdienst zur Verfügung stehen. Auch Chiara Pröger aus der Jugendfeuerwehr hat an der Grundausbildung teilgenommen und wird im kommenden Frühjahr zur Einsatzabteilung übertreten. Bei den monatlichen Gruppen- und Zugübungen wurde der Ausbildungsstand weiter verbessert.

Neben dem Maschinisten-Lehrgang, den Timo Gehrig, Julius Lanig, Elias Lehr, Robin Lochner, Markus Pickel und Nico Steinhäuser erfolgreich abschlossen, fanden für alle Atemschutzgeräteträger und Fahrer-Maschinisten zusätzliche Fortbildungen am Standort statt. Weitere Sonder-Übungen zum Thema Technische Hilfeleistung ergänzten die Ausbildung.

Lehrgang besucht

Weiterhin besuchten Timo Gehrig, Robin Lochner und Nico Steinhäuser den Kettensägen-Lehrgang, Timo Gehrig, Sabrina Münder, Linda Münder, Patrizia Pröger und Nico Steinhäuser besuchten die Truppmann-Ausbildung Teil II (Modul Brandbekämpfung/Wasserförderung/Knotenausbildung) bei der Abteilung Althausen.

Michael Kronhofmann berichtet als Leiter des Spielmannszugs von 23 Mitgliedern und neun Auftritten im vergangenen Jahr. Derzeit befinden sich drei Jugendliche in Ausbildung. Gerne können sich jederzeit Kinder und Jugendliche zur Ausbildung für Flöten, Lyra oder Trommel, immer montags ab 19 Uhr, im Feuerwehrhaus beim Spielmannszug melden. Um in der Öffentlichkeit bei Auftritten ein einheitliches Erscheinungsbild abgeben zu können, besteht der Wunsch nach der neuen baden-württembergischen Feuerwehruniform. Die Kassenprüfer Thomas Bauer und Christian Lehr bestätigten Friedrich Gundling (Kasse Einsatzabteilung und Spielmannszug) und Sebastian Sieber (Kasse Jugendfeuerwehr) einwandfrei geführte Kassen und schlugen deren Entlastung vor.

Ortsvorsteherin Claudia Kemmer ging auf die fertiggestellten Hochwasserschutzmaßnahmen in Markelsheim ein. Überaus enttäuscht zeigte sie sich darüber, dass zu deren Einweihung überhaupt keine Vertreter der Feuerwehr geladen waren. Hierfür entschuldigte sie sich vor der Versammlung und sprach den Floriansjüngern nochmals ihren besten Dank für die geleistete Arbeit beim Hochwassereinsatz 2013 aus. Schließlich seien es die ehrenamtlich tätigen Kameraden, die die Hochwasserschutzmaßnahmen mit aufbauen und unterhalten werden. Anschließend leitete sie die Entlastung der Feuerwehr-Führung, die einstimmig beschlossen wurde.

Auch Stadtkommandant Andreas Geyer bedankte sich für den ehrenamtlichen Einsatz und hob die starke Einsatzbereitschaft der Abteilung hervor, vor allem die große Bereitstellung von Atemschutzgeräteträgern sei eine große Stütze. Auch er zeigte sich nicht erfreut, über die Tatsache, dass wohl im Moment Alarmpläne zum Hochwasserschutz erstellt würden, ohne die Feuerwehr mit einzubeziehen. Im Hinblick auf die Heimattage würden auf die Abteilung Aufgaben zukommen.

Am Ende der Versammlung nahmen Geyer und Martin Beck noch einige Beförderungen vor. Hier wurde Alfred Staudt zum Oberlöschmeister befördert. Außerdem wurden die Beförderungen von Andreas Lehr zum Hauptfeuerwehrmann und Thorsten Rupp zum Oberfeuerwehrmann nachgeholt.

Quelle: Fränkische Nachrichten


Verstärkung für die Einsatzabteilung
                                                       12.12.2015

Die Freiwillige Feuerwehr Bad Mergentheim Abteilung Markelsheim kann sich über 6 frisch ausgebildete Feuerwehrfrauen und -männer freuen. Erfolgreich legten die Feuerwehr-Grundausbildung (Truppmann Teil I) ab: Tobias Hellenschmidt, Sarah Nagengast, Chiara Pröger, Melanie Söhner, die Markelsheimer Weinkönigin Eileen Staudt und Marvin Lochner.
Abteilungskommandant Martin Beck und sein Stellvertreter Jochen Herrschlein begrüßten die Nachwuchskräfte in der Einsatzabteilung Markelsheim.

Alles Gute für den weiteren Feuerwehrdienst!
In diesem Sinne "Gott zur Ehr′dem Nächsten zur Wehr"


Leserbrief:
Zum Bericht „Gut gewappnet gegen Überflutungen“ (27. November) Ohne die Feuerwehr geht kaum etwas

Von Claudia Kemmer (Markelsheim, Ortsvorsteherin)
                                                   28.11.2015

In den Grußworten und Ansprachen wurde vielfältiger Dank ausgesprochen: an die Markelsheimer Bevölkerung, die die Beeinträchtigungen, vor allem die mit der Vollsperrung der Hauptstraße verbundenen Verkehrsumleitungen, ohne großes Murren ertragen hat, an die Gewerbetreibenden, die Umsatzeinbußen während dieser Zeit verbuchen mussten, an die Geldgeber, das Land Baden Württemberg und die Stadt Bad Mergentheim, an die an der Maßnahme beteiligten Firmen, Ämter und Personen. Das war alles richtig und wichtig. Aber ein Dank wurde von mir ausgesprochen, der leider nicht im Zeitungsartikel erwähnt wurde: Der aufrichtige Dank an die Frauen und Männer der Freiwilligen Feuerwehr Markelsheim!

Das sind nämlich die Leute, die Menschen in Not beistehen, unter anderem eben auch bei Hochwasser! Sie waten durch Dreckwasser und Schlamm, pumpen Keller und Wohnungen aus, sichern Häuser und leisten vieles mehr - und das ehrenamtlich in ihrer Freizeit. Das werden auch die Personen sein, die die mobilen Teile des Hochwasserschutzes im Falle eines Falles mit aufbauen werden im Rahmen des Einsatzplanes. Die Markelsheimer Feuerwehr ist gut aufgestellt und leistet einen wertvollen Dienst. Ich denke, sie ist auch für die Zukunft gut gerüstet, unter anderem auch durch ihre tolle Nachwuchsarbeit.

Eine kleine Ahnung von dem, was die Feuerwehr beim Hochwasser 2013 in Markelsheim gemeistert hat, konnten alle Gäste der Einweihungsfeier beim Anschauen des kurzen Films über das Geschehen bekommen. Deshalb an dieser Stelle im Namen der Markelsheimer ein Dank an unsere Feuerwehr!

Quelle: Fränkische Nachrichten


Verbesserter Hochwasserschutz: Das Land hat in Markelsheim 5,2 Millionen Euro investiert / Regierungspräsident Johannes Schmalzl lobt den „erfolgreichen Abschluss“

Gut gewappnet gegen Überflutungen
                                                                                                                        27.11.2015

weiterlesen...
(PDF)

59 Aktive sind in Markelsheim einsatzbereit für den Dienst an der Allgemeinheit / Stadtkommandant beklagt „katastrophale, räumliche Zustände“
                                                                        31.10.2015


„Wichtiges Standbein der Gesamtwehr“

Markelsheim hat die zweitwichtigste Feuerwehrabteilung in der Stadt und ein beengtes, altes Gerätehaus. Jetzt freut man sich auf den Neubau.


weiterlesen...
(PDF)


Eilig Baubeschluss gefasst:                                                                                         01.10.2015

Startschuss fürs neue Gerätehaus


weiterlesen...
(PDF)

Gemeinderat:
Vergabe von Architekten- und Ingenieurleistungen für Neubau
in Markelsheim
                                                                                                            27.06.2015


Neues Feuerwehrgerätehaus zum Jahreswechsel 2016/17 angepeilt


weiterlesen... (PDF)


Jahreshauptversammlung 2014                                                                                    24.12.2014

Martin Beck im Amt bestätigt, neuer Stellvertreter Jochen Herrschlein / Jugendleiterwechsel vollzogen

weiterlesen... (PDF)


Zuschuss: 230.000 Euro für Markelsheim                                                                            06.08.2014

Nach 500.000 Euro aus dem Ausgleichstock gibt es für den Neubau des Feuerwehrgerätehauses in Markelsheim nun auch von der Feuerwehrförderung einen Zuschuss von 230.000 Euro.

weiterlesen... (PDF)


Mittel für Markelsheim: Halbe Million vom Ausgleichstock für FW-Haus                     30.07.2014

Der Verteilungsausschuss in Stuttgart hat getagt: In den Main-Tauber-Kreis fließen Ausgleichstock-Mittel von insgesamt 3,8 Millionen Euro.

weiterlesen... (PDF)


Markelsheimer Hochwasserschutz: Spundwände erstmals an ihrem Platz                        25.07.2014

Der Markelsheimer Hochwasserschutz komplettiert sich. Am Donnerstag wurden Spundwände probeweise eingesetzt. Hocherfreut zeigten sich die Verantwortlichen über die Funktionalität des Materials.

weiterlesen... (PDF)


Inge Basel: „Wir dürfen nicht unglaubwürdig werden“                                                27.06.2014

Feuerwehrgerätehaus Markelsheim: Thomas Tuschhoff kritisiert geplanten Umfang der Maßnahme / Leistungsphasen 5 und 6 genehmigt

weiterlesen... (PDF)


Abteilungskommandant Martin Beck 30 Jahre im Amt / Ehrenurkunde und viel Anerkennung                                                                                                                                                 22.01.2014

Feuerwehrarbeit trägt seine Handschrift

weiterlesen... (PDF)

Gemeinderat:
Neunkirchen neben Markelsheim ein Thema
     14.12.2013

Gegen CDU neue Prioritäten gesetzt

weiterlesen... (PDF)

Markelsheim muss warten
                                                                             16.08.2013

Auch in Markelsheim besteht seit Jahren der Bedarf nach einem neuen Feuerwehrgerätehaus. Wann kann es gebaut werden?


weiterlesen...
(PDF)

Patenwehr: Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Markt Höchberg
                               02.03.2013

weiterlesen... (PDF)

Jahreshauptversammlung 2012                                                31.12.2012

Freude über Beschluss zum Gerätehausbau/ Hauptversammlung mit Ehrung verdienter Mitglieder


weiterlesen... (PDF)

2014 geht das neue Gerätehaus in Betrieb
                                         22.12.2012


Neue Feuerwehrunterkunft für Markelsheim beschlossen / Im „Unteren Wasen“, nahe dem Sportplatz / 1,948 Millionen

weiterlesen... (PDF)

Gegen Kostendeckelung Neues Feuerwehrgerätehaus in Markelsheim - Kritik
           22.12.2012

Ungenügende Räumlichkeiten machen Neubau notwendig.

weiterlesen...
(PDF)

Freiwillige Feuerwehr rettet Molche                                                        24.04.2012

Naturschutzgruppe bat Markelsheimer Floriansjünger um Hilfe

weiterlesen... (PDF)

Markelsheimer Skaterplatz zur Eisbahn umfunktioniert          07.02.2012

Eisfläche am Skaterplatz Markelsheim

Der Skaterplatz an der Tauberbrücke wurde heute von der Freiwilligen Feuerwehr präpariert und ist ab sofort nutzbar (natürlich auf eigene Gefahr). Dem Eisvergnügen steht nun nichts mehr im Wege - für die feste Eisschicht sorgen die zweistelligen Minusgrade. Also holt die Schlittschuhe raus und los gehts - viel Spaß und bitte weitersagen!


Jahreshauptversammlung 2011                                                                17.12.2011

Ausschusswahlen / Markelsheimer Feuerwehr erfreut über den Vorentwurfsbeschluss zum Neubau Gerätehaus


weiterlesen... (PDF)

"Florians Brot" - Scheckübergabe                                                            11.08.2011

265 Euro für die Jugendarbeit vor Ort überreicht.

weiterlesen...
(PDF)

Rettung nach Absturz                                                                06.05.2011

Die Meldung klang dramatisch und könnte tagtäglich Realität werden: Flugzeugabsturz über dem "Neuberg" bei Markelsheim. Diese Situation übten am Samstag der Katastrophenschutz und das Rote Kreuz.

weiterlesen...
(PDF)

"Florians Brot" für Jugendfeuerwehr                                      26.04.2011

Bäckerei Freitag startet Spendenaktion für die Jugendfeuerwehr Markelsheim.

weiterlesen... (PDF)

Ein Vormittag bei der Feuerwehr                                              05.03.2011

Am Montag, dem 28. Februar war die vierte Klasse der GS Markelsheim bei der Freiwilligen Feuerwehr. Niklas Lochner und Jakob Edler berichten darüber.

weiterlesen... (PDF)


Jahreshauptversammlung 2010                                                    23.12.2010

Bislang nur Lippenbekenntnisse / Kein Fortschritt beim Gerätehausbau
Großer Frust bei den Floriansjüngern

weiterlesen... (PDF)


Probenwochenende der Feuerwehr-Spielmannszüge               30.10.2010

Die Spielmannszüge aus Markelsheim und Tauberbischofsheim haben ein erstes gemeinsames Probenprojekt gestartet.

weiterlesen... (PDF)


Feuerwehr übt sechs Stunden für Notfall                                    27.09.2010

Atemschutz-Übungstag bei der Feuerwehr-Abteilung Markelsheim: Alexander Ikas stellte ein interessantes und lehrreiches Programm zusammen.

weiterlesen... (PDF)

Open-Air-Konzert: Fernando Express                                           09.08.2010

Sommer, Sonne und Lebensfreude

Der "Fernando Express" sorgte auch bei tristem Wetter für Stimmung / Neue Frontsängerin kam gleich gut an

weiterlesen... (PDF)


Florianstag der Feuerwehr                                                             30.04.2010

Gemeinsamer Kirchgang / Standkonzert auf dem Marktplatz / Kameradschaftsabend

weiterlesen... (PDF)


Ein Besuch bei der Feuerwehr                                                       13.03.2010

Die vierte Klasse der GS Markelsheim besuchte die Feuerwehr. Timo Hernadi berichtet darüber.

weiterlesen... (PDF)

Eine Fahrt mit dem Feuerwehrauto
                                              13.02.2010

Auch der Wunsch, einmal mit einem Feuerwehrauto mitzufahren, wie es sich Tobias Pommert aus Markelsheim bei der Wunschzettel-Aktion der Tauber-Zeitung gewünscht hatte, konnte erfüllt werden.

weiterlesen... (PDF)


Jahreshauptversammlung 2009                                                                 15.12.2009

Stellvertreter wiedergewählt / Drei Neuaufnahmen / Sieben Einsätze 2009 / 125-jähriges Bestehen

Den Abteilungskommandanten im Amt bestätigt

weiterlesen... (PDF)

                                                                                                                                                                                                                                                                                                 


©2018 | Freiwillige Feuerwehr Markelsheim  |  info(at)feuerwehr-markelsheim.de | www.facebook.com/Feuerwehr.Markelsheim